Schullandheim Geraberg
Schullandheim Geraberg
Projekte

Klima? Nur mit mir!

Das Klimaprojekt zum hautnahen Erleben von Umwelt, Natur und Wissenschaft

 

Primär befassen sich die Inhalte mit den Grundlagen des Wetters und klimatischen Auswirkungen auf die Natur, so dass vordergründig naturwissenschaftliche Ziele des Heimat- und Sachkundeunterrichts der Grundschule besonders gut verfolgt werden können. Innerhalb des Lehrplans findet man diese Inhalte im Lernbereich Natur und Technik in allen Jahrgangsstufen wieder. Es besteht ein enger Zusammenhang zu grundlegenden Themen wie Ressourcenverbrauch, Nachhaltigkeit, Umweltschutz, Globalisierung und Gerechtigkeit, wodurch sich die Problematik Klima und Klimaschutz mit fast allen Fächern problemlos in der Unterrichtsgestaltung verknüpfen lässt. Dabei bieten sowohl ökologische und soziale, als auch ökonomische und kulturelle Aspekte gute Ansatzmöglichkeiten.


Klima! Nur mit mir! - „Bachwanderung“

 

Hier erfahren die Schüler entlang der Jüchnitz - dem Bach am Schullandheim - welche Bäume welche Blätter oder Nadeln bzw. Früchte oder Zapfen haben. Sehr anschaulich wird so auch deutlich gemacht, dass der Weihnachtsbaum gar keine Blätter hat, wie das alte Volkslied es besingt.

Die ganze Gruppe wird förmlich mitten im Geschehen stehen und wahrhaft begreifen, was Wasser ist und mit Becherlupen herausfinden, wer alles dort lebt. Seien Sie auf einen erlebnisreichen voll ausgefüllten Nachmittag gespannt. Stiefel dazu können bei Bedarf im Schullandheim ausgeliehen werden.

  • Wissenswertes über den Wald, Gewässer, Gesteine, Tiere
  • Bestimmung von Bäumen, Sträuchern, Gräsern beim Besuch unserer Schulstube im Grünen zum Jüchnitzteich direkt am Braunsteinweg
  • Ergänzung kann hier die Arbeit mit einem "Wasserkoffer" oder das "Wasserqualitätsbestimmungsblatt" bieten. Sehr gern kann im Nachhinein auch mit Mikroskopen im Schullandheim weiter gearbeitet werden oder eine Vertiefung mit unserem Projekt "Smart Media" verknüpft werden.
  • Zeitplanung: 3 bis 4 Stunden

Medienbildung mit Spaß entdecken

 

Im Schullandheim angekommen und die Handy´s weg? Auf dieser Reise in die Medienwelt machen wir das nicht. Wir nutzen das Smartboard im Schullandheim und entdecken Apps auf dem Smartphone und dem Tablet um gemeinsam Spaß zu haben und in Entdeckerteams die Welten zu erweitern und zu nutzen.

Die Schüler werden die Möglichkeit bekommen, einen Film zu drehen sowie auch eine gemeinsame Onlinespielewelt zu schaffen und sich darin zu bewegen.

Wie nutze ich die Technik sinnvoll - das soll für diese Tage die Frage sein, die sich alle nachhaltig stellen. 

 


Businessweek - Schülerfirmen

 

Innerhalb der Businessweek lernen die Schülerinnen und Schüler ihre Schülerfima nachhaltig zu betreiben und wirtschaftliche Zusammenhänge zu verstehen und anzuwenden.


Bergbauthemenweg

  • Wissenswertes über den Bergbau als altes Gewerk der Region
  • geologische Besonderheiten der Region
  • technische Funktionsweisen verschiedener Energiegewinnung und -nutzung am Beispiel des technischen Denkmals der Braunsteinmühle
  • Braunsteinweg ca. 4km Länge direkt am Schullandheim
  • Braunsteinmühle ca. 750m vom Schullandheim entfernt
  • Zeitplanung: 1,5 bis 2 Stunden bzw. zusätzlich 3 Stunden für die Wanderung auf dem Braunsteinweg
  • Alternativ als Tagesveranstaltung mit einer Kombination Braunsteinweg - Mönchshof - Ritteressen mit Ritterspielen auf der Hohen Warte - Schatzsuche und Braunsteinmühle mit Ausklang im Mühlencafé

Literatur und Geschichte - Goethe

 

Hier können die Schüler auf bis zu 6 Zielexkursionen auf Goethes Spuren sein Wirken aus Sicht von ganz unterschiedlichen Schulfächern erkunden.

Nicht nur in Weimar sondern auch in Ilmenau und Umgebung können Sie seinen Spuren folgen und zum Beispiel das Goethehäuschen am Kickelhahn und das Jagdhaus Gabelbach besichtigen. Im Goethemuseum in Ilmenau können Sie z.B. erfahren, dass Goethe nicht nur Gedichte und Bücher geschrieben hat, sondern auch Oberbergrat war und hier somit einen großen Einfluss hatte. Damit wird deutlich, dass das Unterrichtsfach Deutsch und Geschichte sowie auch Geographie sehr nahe bei einander liegen.


Kinder-Ritteressen wie im Mittelalter

 

An diesem Tag tauchen wir in die Geschichte ein. Zu Beginn führt uns der Braunsteinweg in die Zeit des Bergbaus rund um das Schullandheim hinauf zur Hohen Warte. Dort erwartet uns schon der Burghauptman mit seinen Rittern zum Kinder-Ritteressen. Hier wird ritterlich getafelt und die Speisen sind für den Geschmack der Jungritter und deren Prinzessinnen gemacht. Verspeist werden gebratenes Federvieh, ein viertel je Nase, Unmengen an, in Öl, gesiedeten Erdäpfelstäbchen und dazu Drachenblut aus der Ketchupflasche. Der Humpen Gutgebräu, ein wohlschmeckendes, alkoholfreies Gesöff, sorget für eine gute Rutschung der Speisen.

Zur großen Gaudi aller kommen auch noch die Ritterspiele, denn nur der kann als Ritter auf ewig urkundlich erwähnet werden, der die gefürchteten drei Aufgaben erfüllet. Aber keine Angst der Burghauptmann steht seinen Rittern hilfreich zur Seite.



Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Login
Landesverband der Schullandheime in Thüringen e.V. | Geschäftsstelle SLH "Stern" | PF 100226 | 07702 Jena