Schullandheim Fischbach

Unser Schullandheim

Das seit Mai 2007 wieder neu eröffnete Schullandheim, auch „Schule im Grünen“ genannt, befindet sich abseits vom Verkehr am oberen Ortsrand von Fischbach mit Blick auf die Berge der Rhön. Es grenzen Wald und Wiesen des Biosphärenreservates an. Hier finden Schulklassen, Jugendgruppen und Naturliebhaber Erholung und Ruhe. Vielfältige Wanderungen auch mit den hauseigenen Lamas und thematische Veranstaltungen runden das individuelle Freizeitangebot für jedermann ab. Rhöner Traditionen, zum Beispiel das Schnitzen für groß und klein, werden gepflegt. Ein angrenzender Naturlehrpfad informiert über die Flora und Fauna der Rhön. Die Familie Hößel und ihr Team sind rund um die Uhr bestrebt, Ihnen einen erlebnisreichen Aufenthalt zu gewähren.

Die Schlafräume mit insgesamt 50 Betten auf zwei Etagen sind einfach und zweckmäßig ausgestattet. Jedes Zimmer ist einer typischen Pflanzenart der Rhön gewidmet und die Wände sind im jeweiligen Farbton gehalten. Für Begleitpersonen stehen separate Zweibettzimmer zur Verfügung.

Für Veranstaltungen im Haus bietet der Mehrzweckraum mit Vorführtechnik ideale Bedingungen. Das Haus verfügt weiterhin über einen Freizeit- und Sportraum mit Billard, Tischtennisplatte usw. Im neu gestalteten Kreativraum unweit des Schullandheimes kann man sich im Schnitzen üben.

Eine liebevoll über Jahre hinweg gestaltete Außenanlage lädt zum Erkunden, Spielen, Toben oder Lagerfeuerromantik ein.



  Angebote 2021



Veranstaltungen 2021 zum Ausdrucken




nach oben


Ministerin besucht unser Schullandheim!

Ministerin 1          Ministerin 2


Am 30.07.2015, am 3. Tag ihrer Sommertour, machte die Ministerin für Umwelt, Energie und Naturschutz, Frau Anja Siegesmund, im Schullandheim „Schule im Grünen“ halt. Hier wurden sie und ihre Begleitung vom Leiter des Hauses begrüßt und mit dem pädagogischen Konzept des Schullandheimes bekannt gemacht.

Nach einem Rundgang im Haus und einem kleinen Imbiss stellten Vertreter des Landschaftspflegeverbandes das Großprojekt „Thüringer Rhönhutungen“ vor. Danach begab sich die Ministerin auf eine Wanderung entlang des „Hexenpfades“. Neben verschiedenen Pflanzen konnten die Besucher aus Erfurt auch einen Blick auf die rote Waldameise oder den Warzenbeißer, eine Heuschreckenart, werfen. Eine herrliche Panoramaaussicht auf die umliegenden Dörfer und das obere Feldatal gab es gratis dazu.



KONTAKT

Landesverband der Schullandheime in Thüringen e.V.
Geschäftsstelle Schullandheim Stern
Postfach 10 02 26
07702 Jena

  +49 (0)3641 – 616800 oder 0173 29 36 305
   +49 (0)3641 – 620788
  verband@slh-thueringen.de